Bei Metallfedern tritt unter permanenter Spannung und höheren Temperaturen ein Kraftverlust auf, der als Relaxation bezeichnet wird. Dieser Kraftverlust nimmt mit steigender Temperatur und Belastungsdauer zu.

Dieser Kraftverlust wird prozentual auf die Ausgangskraft „F1“ angegeben.

Formel Relaxation

Auf nachfolgender Grafik wird der prinzipielle Verlauf der Relaxation und der Relaxationsgeschwindigkeit dargestellt.

Grafik Relaxationsverlauf

Der Relaxationsverlauf ist auf 48 Stunden ausgelegt, obwohl die Relaxation nach dieser Zeit noch nicht abgeschlossen ist.

Die werkstoffabhängigen Relaxationsschaubilder zur Bestimmung des prozentualen Kraftverlustes bei Druckfedern findet man in der DIN EN 13906-1. Oder lesen Sie den Kraftverlust im Federnberechnungsprogramm WinFSB ab. Einfach nach der Druckfedernberechnung auf den Button „Diagramme“ (Menü Beanspruchung) klicken und den prozentualen Kraftverlust durch die Relaxation ablesen.

Relaxation bei Federn
Markiert in: